FDP Ortsverband Leinfelden-Echterdingen

FDP LE Live Talk: Unterricht in Corona-Zeiten

Der erste LiveTalk unseres Ortsverbandes zum Thema „Schulunterricht zu Hause“ war sehr gut besucht.

Herzlichen Dank an alle externen 35 Teilnehmer für die rege Diskussion und dem sehr konstruktiven Austausch mit unseren Gastrednern. 

Es haben sich 10 Punkte herauskristallisiert, die wir gemeinsam mit unseren Experten 

  • Dr. Karsten Finger, Vorsitzender des Gesamtelternbeirats LE
  • Judith Skudelny, MdB und Stadträtin LE
  • Wolfgang Haug, Stadtrat LE
  • Dr. Carl-Gustav Kalbfell, Bürgermeister LE  

auf- und bearbeiten werden.

FDP LE LiveTalk – 10 Punkte Zusammenfassung:  

1. Bevor der Unterricht vor Ort wieder beginnt, muss für jede Schule ein eigenes Hygienekonzept vorhanden sein, um Angst vor Ansteckung zu nehmen.

2. Es gibt in den Schulen keine einheitlichen Kommunikationsstrukturen. Auch unterscheiden sich die einzelnen Schulen gewaltig, was den Einsatz digitaler Mittel betrifft. Jede Schule, jeder Lehrer ist zudem auf sich gestellt. Als zwingend notwendig erweist sich ein Erfahrungsaustausch unter allen Schulleitern und Lehrern, um alle auf einen einheitlichen Kenntnisstand zu bringen. Das ist eine vordringliche Aufgabe der Verwaltung.

3. Der Fernunterricht muss den unterschiedlichen Schultypen und Klassen Rechnung tragen.

4. Die Grundschulen blieben bislang außen vor. Es fehlen sowohl digitale Konzept als auch Leistungskontrollen bei Unterrichtung zu Hause.

5. Verstärkt stellt sich die Frage, wie Lehrer von Kollegen mit erfolgreichen Konzepten lernen können. Das ist deren „Hausaufgabe“.

6. Der vorhandene IT-Wildwuchs muss zurückgeschnitten werden zugunsten von bewährten und praxiserprobten IT-Bausteinen.

7. Der Informationsfluss von Schule zu Eltern und Schülern ist dringend zu verbessern. Mindestanforderung bei Heimunterricht:  ein Kontakt zum Schüler pro Woche.

8. Die Gefahr ist akut, dass lernschwache Schüler völlig den Anschluss verlieren. Schlimmer noch: Niemand weiß, welche Schüler überhaupt nicht zu erreichen sind.

9. Zu prüfen ist, wie diese Schüler in die digitale Welt einzubinden sind. Von privater Seite gibt es Angebote, Endgeräte zu spenden.

10. Der Weg zur Digitalisierung der Schule ist ein langfristig angelegtes Konzept und damit Chefsache.